Warum “unionart”?

Best Last 7

Die Idee dieses Vereins ist durch meine jahrelange künstlerische Tätigkeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf nationaler und internationaler Ebene entstanden. Seit dem Jahr 2000 reise ich jedes Jahr in ein anderes Land, um meine Bilder zu präsentieren. So habe ich neben der zahlreichen Aktionen in Österreich, Rumänien, Russland, Litauen und Indien Kunstprojekte geleitet.

Unter dem Motto “Sprechende Wände” finden Projekte für Schulen und Firmen ihre Umsetzung. Gemeinsam mit allen Kindern von Schulen und Jugendinstitutionen, wie auch den Mitarbeitern von Firmen werden Wände zur künstlerischen Kommunikationsfläche.

Im Jahr 2012 konnte ich begleitet von meiner Tochter, Sara Telek mein erstes Projekt unter dem Namen “unionart”  in Harbin, im Norden von China starten. Wir arbeiteten mit 10 – 12 jährigen Kindern. Auf den nächsten Seiten wird dieses Projekt fotografisch präsentiert.

Die Künstlerin: http//: www.lisawolf.at

Kunst & Kommunikationsdesign

Ich habe die Ausbildung zur Mediatorin sowie einen Abschluss zum “Systemischen Coach” im Jahr 2010 gemacht. Seither arbeite ich auf Burg Schlaining bei den Friedenswochen als Künstlerin und Mediatorin. In diversen Institutionen erfahren Menschen durch das gemeinsame kreative Gestalten eine Verbindung, die von Kunst und Kommunikation getragen wird. So leitet die Kreativität und das spontane willkürliche künstlerische Tun Dialoge ein. Diese Form der Kommunikation kann mit und ohne Worte stattfinden. Eine Kommunikation die sich durch Zeichnen und Malen ausdrückt und ihre Botschaft über die Farbe und die Symbolik vermittelt.

Projekte die ich außerhalb meiner Landesgrenzen leite, zeigen mir, wie die Sprache durch das bildnerische Gestalten ergänzt und manchmal sogar ersetzt werden kann. Oftmals verstehen die Menschen, wie zum Beispiel die Straßenkinder in Indien, nicht wirklich meine Sprache. Wir malen gemeinsam an einem Bild, auf einem Fundstück, einem Blatt oder Stein und begegnen uns auf diese Art und Weise. Meine Erfahrung zeigt “Kunst verbindet und überwindet Grenzen” und dies ist mein Anliegen mit dem Verein “unionart”.